New Age

HANDBUCH ORIENTIERUNG: Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen, Esoterik.1. Was ist New Age?

NA (engl.) heisst: neues Zeitalter. Gemeint ist das neue Zeitalter des Wassermanns, welches das alte Fische-Zeitalter ablösen soll. Dies sind astrologische Bezeichnungen, die sich von der Wanderung des Frühlingspunktes ableiten. Die Astrologie knüpft an die astronomische Tatsache an, dass sich - im Rahmen des seinerseits hypothetisch festgelegten "Platonischen Weltenjahrs" von 25.200 Jahren - alle 2100 Jahre der Frühlingspunkt, der Stand der Sonne am 21. März, von der Erde aus gesehen um ein Tierkreiszeichen verschiebt. Und eine solche Verschiebung sei um das Jahr 2.000 wieder eingtreten. Nach astrologischer Ansicht komme es dabei aber zur "Wendezeit", weil naturwissenschaftlich feststellbare astronomische Veränderungen angeblich auch geistige Auswirkungen auf das Schicksal von Erde und Mensch haben. Diese Behauptung, die Gestirne hätten schicksalhaft-geistige Auswirkungen auf Erde und Mensch, wird freilich von der astronomischen Wissenschaft ihrerseits bestritten und in den Bereich des Aberglaubens verwiesen. In der Geschichte der ersten Christen war das griechische Wort für Fisch, "Ichthys", ein verschlüsseltes Kurzwort für "Jesus Christus, Gottes Sohn und Retter", und das Fischzeichen diente als geheimes Erkennungssymbol. Die Astrologie verbindet dieses christliche Kennwort "Fisch" mit dem Tierkreiszeichen "Fische". Indem das Tierkreiszeichen "Fische" vom Frühlingspunkt verlassen werde, gehe auch das "christliche Fische-Zeitalter" zuende und das "Wassermann-Zeitalter" breche an. Der "Wassermann" (Aquarius) gieße seine Ströme einer spirituellen >Bewusstseinserweiterung auf die Erde aus. Diese Gleichsetzung mit den Sternzeichen wird rein aufgrund der Worte vorgenommen, nur aufgrund ihres Gleichklangs. Im Fische-Zeitalter habe der Mensch auf Gott vertraut. Im Wassermann-Zeitalter dagegen werde der Mensch selbst zum Gott, indem er sein Bewusstsein erweitere, indem er bisher ungeahnte Kräfte freisetze und anwende. Alain the Astrologer schreibt in seinem Buch "Das Zeitalter des Wassermanns": "Gott ist tot ... Das Göttliche ist es, das in allem in Erscheinung tritt." Der Regenbogen, in der Bibel das Bundeszeichen zwischen Gott und dem Menschen, wird jetzt zum Symbol für die Steigerung des Menschen zum Übermenschen. Wo der Mensch selber zum "Gott", zum Übermenschen wird, da interessiert der wirkliche, persönliche Gott nicht mehr. Da geht es höchstens darum, in Kontakt mit einer übernatürlichen Kraft oder Energie zu treten, mit einer „Kosmischen Energie“, die dann ebenfalls als "das Göttliche" bezeichnet wird. Zitat aus dem genannten Buch: "Das Wassermann-Zeitalter wird die unmittelbare Verbindung zwischen dem Selbst und dem Universum oder der Kosmischen Energie erleben." Was ist diese kosmische Energie? Die Vorstellung stammt aus der >hinduistischen Brahman-Atman-Spekulation, die die Verschmelzung von Weltseele, also Brahman, und individuellem Selbst, also Atman, behauptet. Indem der einzelne eins werde mit dem Brahman, mit dem All, mit dem Universum, entwickele er ungeahnte Kräfte. Er müsse nur durch gewisse Übungen der universalen kosmischen Kraft teilhaftig werden, etwa indem er eine >mystische Versenkung in das All vornehme. Mit dem persönlichen Gott - so ist kritisch zu bemerken - hat diese unpersönliche All-Kraft allerdings nichts zu tun. Es handelt sich im Gegenteil um Kräfte okkulten, finsteren Ursprungs. Denn diese Kraft dient dem sündigen Selbststeigerungsstreben des Menschen gemäß der Verführung der Schlange "Ihr werdet sein wie Gott" (1. Mose 3,5) und bringt den Menschen dadurch vom lebendigen, wirklichen Gott weg. Genau das aber ist die Grundlehre der NA-Bewegung: die >Bewusstseinserweiterung. Der Mensch soll zum Übermenschen werden, indem er sein Bewusstsein erweitert. Oder, deutlicher gesagt, indem er die Grenzen seiner Sinneserkenntnis überspringt und >hellseherische Kräfte erlangt.

2. Historische Wurzeln und Ziele des NA-Denkens

Dies wird noch deutlicher, wenn wir die historischen Wurzeln des NA-Denkens in der Neuzeit betrachten. Sie liegen im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts. Am 17.11.1875 wurde in New York von H. P. Blavatsky und H. S. Olcott die Theosophische Gesellschaft (ursprünglich "Miracle Club") als Vereinigung zur Erforschung okkulter Phänomene in New York gegründet. Die Hauptvertreter dieser freimaurerisch inspirierten Gesellschaft erstrebten bereits am Ende des 19. Jahrhunderts ein Welteinheitsreich, ein einheitliches Weltwirtschaftssystem und eine Welteinheitsreligion auf dem Weg über eine universale "Toleranz" und "Ökumene der Religionen". Schauen wir zum Beispiel in die - nach ihrer eigenen Behauptung - medial empfangenen Schriften von Alice Ann Bailey (1880-1949). Sie ist nach Blavatsky die Hauptbegründerin des NA-Denkens und war von einem glühenden Hass gegen das biblische Christentum erfüllt. Bailey entwarf Pläne für eine >Neue Weltordnung, ein universelles Kreditkartensystem und eine weltweite Nahrungsmittelverteilung. Sie entwickelte eine Theologie für eine neue Weltreligion und forderte die Vernichtung aller Religionen, die nicht zur Preisgabe ihres >Absolutheitsanspruches bereit sind, also auch des Christentums. Neben einer angeblichen "universalen Toleranz" bei Freimaurern, Theosophen und NA-Vertretern steht also faktisch eine "Intoleranz gegenüber den Intoleranten" mit schlimmen Folgen. Und es blieb nicht bei den Plänen. Bailey bereitete auch die organisatorischen Grundlagen zur Aufrichtung des Welteinheitsreiches vor. Sie organisierte die "Arkanschule", die "Triangles", die "Gruppe der Neuen-Welt-Diener", die Aktion "Weltweiter Guter Wille" und andere Vereinigungen, auch die "Lucifer Publishing Company", die später in den unauffälligeren Namen "Lucis Publishing Company" umbenannt wurde. Diese Gründungen und ihr Geist besitzen heute mittelbaren oder unmittelbaren Einfluss auf Gruppen und Institutionen der NA-Bewegung, aber nicht nur auf diese! Die NA-Kritikerin Constance Cumbey hat in ihrem Buch "Die sanfte Verführung" nachgewiesen, wie weit die Unterwanderung zahlreicher Institutionen (etwa der UNO, verschiedener Regierungen und sogar der Kirchen) durch die NA-Bewegung bereits fortschritten ist. An die leider berechtigte Angst der Menschen vor Umweltkatastrophen und Kriegen wird angeknüpft, um sie für den Welteinheitsgedanken zu gewinnen. Wenn wir diese Bestrebungen und Zeichen der Zeit beachten, dann fällt uns folgendes auf: Die Forderungen und Ziele der Theosophischen Gesellschaft wie auch der geistig von dieser inspirierten NA-Bewegung sind in fast allen Punkten bereits heute schon identisch mit den Eigenschaften des >antichristlichen Weltreiches. Als solche Eigenschaften und Kennzeichen werden in der Bibel z.B. folgende genannt (ich nenne die drei Hauptkennzeichen): a. ein Welteinheitsreich, in dem alle einerlei Meinung haben werden (Offb 17,13); b. ein einheitliches Weltwirtschaftssystem, in dem niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Malzeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens, welche ist 666 (Offb 13,17f); c. eine Welteinheitsreligion, in der alle, die auf Erden wohnen, den Drachen, also Satan, und das Tier aus dem Meer, also den Antichristen, anbeten, alle, deren Namen nicht geschrieben sind von Anfang der Welt in dem Lebensbuch des Lammes, das erwürgt ist (Offb. 13, 8).

3. Grundlehren des NA

a. Alles ist eins. Alle Dinge stehen in einer inneren Abhängigkeit voneinander. Es gibt eine innige Vernetzung alles Seins. Indem man diese Lehre - wie z.B. Fritjof Capra in seinem NA-Kultbuch „Wendezeit“ - auch auf Gott bezieht, leugnet man die Personalität, Souveränität und Autorität Gottes. Gott, der als der Schöpfer außerhalb seiner Schöpfung existiert, wird in pantheistischer Form in den innerweltlichen Bereich hineingezogen. Ein solcher innerweltlicher und relativer Gott - Capra bezeichnet ihn im Anschluss an Erich Jantsch als "Selbstorganisations-Dynamik des gesamten Kosmos" (ebd., 1987, 324) - kann dem Menschen keine Gebote und Ordnungen geben und kann ihn auch nicht erlösen. Diese Lehre entspricht der ersten Lüge der Schlange im biblischen Sündenfallbericht (1. Mose 3,1ff.): "Sollte Gott gesagt haben?" Durch diese raffinierte Formulierung Satans wird sowohl Gottes Existenz als auch Gottes Autorität, insbesondere die Offenbarung in seinem Wort, infrage gestellt (Okkultismus).

b. Das Universum ist in offenen dynamischen Systemen organisiert, die die Fähigkeit zur evolutionären Höherentwicklung haben. Oft fließt hier auch der Reinkarnationsgedanke hinein. Die Wirklichkeit der Sünde und des Todes, der infolge der Sünde einmalig und endgültig ist, wird ebenso geleugnet wie das Vergehen der Welt infolge des göttlichen Gerichts (vgl. Mt 24,35; 1.Kor 7,31; 2.Petr 3,10). Diese Grundlehre entspricht deshalb der zweiten Lüge der Schlange im biblischen Sündenfallbericht: "Ihr werdet keineswegs des Todes sterben."

c. Der Mensch ist Gott, indem er sein Einssein mit dem Universum vollzieht und realisiert. Er besitzt in sich das göttliche Potential zur Selbsterlösung und Höherentwicklung. Und viele Menschen gemeinsam, die vereinigte Menschheit also baut des Reich der Gerechtigkeit und des Friedens. Diese Lehre entspricht der dritten Lüge der Schlange: "Ihr werdet sein wie Gott."

d. Das Leben des Menschen in einem allseitig verknüpften Universum erfordert ein Bewusstsein, in dem sich der einzelne mit dem Ganzen verbunden fühlt. Der Mensch ist zur Bewusstseinserweiterung fähig. Er kann durch >Drogen, fernöstliche Meditationstechniken, Positives Denken, >Psychotechniken und ähnliches in Bereiche eindringen, aus denen ihm neue Kräfte und Erkenntnisse zuströmen. Reichtum, Erfolg, Gesundheit und die Lösung sämtlicher Probleme der Menschheit sind keine unerreichbaren Ziele mehr. Diese Grundlehre entspricht der vierten Lüge der Schlange: "Eure Augen werden aufgetan ... und ihr werdet wissen, was gut und böse ist." Wurde in der dritten Lüge dem Menschen göttliches Wesen versprochen, so ist es hier das göttliche Wissen. Der Mensch soll zur >"Erleuchtung" gelangen und sich so seine eigene Welt, sein eigenes Universum schaffen, in welchem er als „allwissender Gott“ regiert. In seinem Buch "Was tun gegen New Age?" (1989) entlarvt Douglas Groothuis NA als eine Ideologie der Fälschungen. Und in der Tat wimmelt es in der NA-Literatur nur so von falschen Göttern, falschen Christussen, falschen Engeln, falschen Propheten, falschen Wundern, falscher Religiosität, falschen Offenbarungen, falschen Lehren und falschen Evangelien. Alle diese Fälschungen und Nachahmungen sind in der Bibel beschrieben oder vorhergesagt (vgl. Ex 7,8-13; Dtn 13,1-4; Mt 7,15-23; 24,5.11.24; Apg 5,36f.; 2.Kor 11,14; Gal 1,6-10; 4,8; 1.Tim 4,1-3; 2.Tim 3,5). Satan ist der Affe (Nachahmer) Gottes, "ein Lügner und der Vater der Lüge", der sich als "Engel des Lichts" tarnt und dessen Diener sich als "Diener der Gerechtigkeit" verstellen (Joh 8,44; 2.Kor 11,14f.). Hier ist die "Unterscheidung der Geister" (1.Kor 12,10) dringend vonnöten.

4. Umdeutung biblischer Begriffe durch NA

Die Tarnung erscheint als geradezu perfekt, wenn wir - neben der (pseudo-)wissenschaftlichen Form - die zweite Art der Verführung betrachten, durch welche die NA-Bewegung in christliche Kreise, Gemeinden und Kirchen einzudringen und diese zu unterwandern versucht: Es ist die Verführung auf religiösem Gebiet, die Verführung durch Umdeutung biblischer Begriffe. Die NA-Bewegung gibt sich nämlich christlich nach außen hin. Christliche Grundbegriffe werden benutzt. Mit den biblischen Inhalten haben diese aber nichts mehr gemeinsam. Die NA-Bewegung wendet sich also nicht einfach gegen Gott, gegen Christus, gegen Bekehrung und ähnliches - das wäre viel zu plump - , sondern sie nimmt diese Begriffe auf, formt sie um und kopiert sie in einer täuschend ähnlichen Weise. Hier ist für Christen höchste Wachsamkeit geboten, denn unter denselben Bezeichnungen, unter denselben Namen verkündet die NA-Bewegung einen anderen Gott, einen anderen Christus und ein anderes Evangelium. So kommt es unter Missbrauch der Bibel zu einer geradezu babylonischen Begriffsverwirrung. Im folgenden einige Beispiele:

Mit Gott ist nicht mehr der lebendige und persönliche Gott der Bibel gemeint, sondern "das Göttliche" im Menschen und im Kosmos, eine unpersönliche Kraft, eine kosmische Energie, derer man sich bedienen soll, um die eigenen göttlichen Potentiale freizusetzen.
Mit Christus ist nicht mehr der lebendige Sohn Gottes, ist nicht mehr Jesus als einziger Erlöser und Weg zum Vater (Joh 14, 6) gemeint, sondern Jesus ist für die NA-Bewegung ein Religionsstifter unter vielen. Und weiter tritt ein neuer Christus auf den Plan: der Lord Maitreya als die fünfte Verkörperung Buddhas im theosophischen System. Er wird auch als Weltenlehrer bezeichnet, der angeblich alle Probleme löst und die Menschheit zu Frieden und Wohlstand führt. Das ist genau das, was der Antichrist tun wird: nach außen hin Wohlstand, nach innen hin Christenverfolgung. Jesus Christus warnt vor solchen falschen Propheten und Christussen, etwa in Mt 24,24. Mit Erlösung ist nicht mehr die Befreiung des Menschen von Sünde, Tod und Teufel durch das Kreuzesopfer Jesu Christi gemeint, wie es die Bibel sagt, sondern Erlösung heisst jetzt Befreiung des Bewusstseins zu übersinnlichen Erkenntnissen. Erlösung heisst im hinduistischen Sprachschatz >"Erleuchtung". Erlösung heisst Einswerden mit dem Göttlichen, heisst >Selbsterlösung.

Gebet bedeutet nicht mehr Reden mit dem lebendigen Gott, sondern Gebet ist jetzt die Versenkung in das eigene Bewusstsein. Gebet ist Versenkung mit dem Ziel, ein Superbewusstsein zu erlangen, eine Steigerung des Bewusstseins zu übersinnlichen Zuständen. Gebet wird identisch mit hinduistischer Meditation. Bekehrung bedeutet nicht mehr Hinkehr zu dem lebendigen Gott, sondern Bekehrung bedeutet ganz einfach Hinkehr zum NA-Denken mit der nachfolgenden Transformation (= Umwandlung des Menschen). Wiedergeburt bedeutet nicht mehr die Neuschaffung des Menschen durch den Geist Gottes, sobald er in diesem Leben Jesus Christus im Glauben als seinen Herrn und Erlöser annimmt und ihm nachfolgt (Joh 3). Wiedergeburt im NA-Denken bedeutet Wiederverkörperung in einem zukünftigen Leben, also >Reinkarnation.

5. Die okkulte Explosion im NA

Die NA-Bewegung vereinigt sämtliche Gebiete des Okkultismus in sich. Sie ist Kulminationspunkt einer satanisch-esoterischen Explosion in der Endzeit. Die Strömungen, die gegenwärtig den größten Zuwachs erfahren, sind zum Beispiel Astrologie, >Wahrsagen, >Kartenlegen, >Handlinienlesen, >Tischerücken, >Gläserrücken, >Pendeln, >Besprechen, >Geistheilung, >Trancereden, >automatisches Schreiben sowie sämtliche Formen von Magie und >Zauberei. Auch Geheimbünde und Vereinigungen mit okkulten Wurzeln wie die Freimaurer, die >Rosenkreuzer, die Theosophen, die Kosmosophen und die >Anthroposophen sind zu nennen, ferner die explosionsartige Zunahme der Sekten und >Jugendsekten, die hinduistische und spiritistische Elemente in sich vereinigen, vor allem die Christliche Wissenschaft (Christian Science), das Heimholungswerk des spiritistischen Mediums Gabriele Witteck in Würzburg (jetzt >Universelles Leben), die >Neugeist- und Neugedankenlehre, >Bhagwan, >Eckankar, >Divine Light Mission, Scientology, Transzendentale Meditation usw. Zu nennen sind auch die Religionen selber, die von ihrer mystischen Grundstruktur her >Religionsvermischung (Synkretismus) durch Kulmination in dem universal erfahrbaren, unpersönlichen "Göttlichen" ermöglichen, etwa der Taoismus, bestimmte Formen das Buddhismus oder der Hinduismus mit seinen 330 Millionen Deva-Göttern. Gerade der Hinduismus ist eine ungeheuer "aufsaugfähige" Religion, denn in diesem Pantheon von 330 Millionen Göttern hat auch Jesus Christus einen Platz, obwohl er dort nicht hingehört. Er wird dort nämlich als ein Religionsstifter unter vielen anerkannt, aber nicht als der einzigartige Sohn des lebendigen Gottes und Schöpfers, welcher er in Wirklichkeit ist. Für Synkretismus sind auch die >mystischen Strömungen innerhalb der sogenannten "prophetischen Religionen" offen, etwa der >Sufismus im Islam, der >Kabbalismus im Judentum sowie Autoren wie Meister Eckhardt im Christentum.

In der Philosophie sind solche Denker als Wegbereiter des NA-Denkens zu sehen, die die Vernetzung von westlichem und östlichem Denken anstrebten und anstreben. Die einflussreichsten Vorläufer Capras in diesem Sinne dürften wohl Johann Wolfgang von >Goethe ("West-Östlicher Diwan"), Artur >Schopenhauer (buddhistische Mitleidsethik), Hermann >Hesse ("Siddharta") und Erich Fromm gewesen sein, die auch den Anthroposophen und den Grünen als gegenwärtig gesellschaftlich bedeutendsten Trägern des NA-Denkens Impulse lieferten. In allen Sparten der Kunst macht die NA-Bewegung heute ihre Einflüsse geltend. Das Musical "Hair" mit der Verkündigung des Wassermanns ("Aquarius") und der Verherrlichung der Astrologie hat bei der Hippie-Generation der 60er-Jahre einen Anfangsstein gesetzt. Danach kam die >Fantasy-Welle ins Rollen mit ihrer Vielzahl von Ersatzerlösern (z.B. "E.T.") und magischen Elementen (Hexen, >Zauberer, magische Schwerter, magische Ringe, Beschwörungsformeln usw.), die heute in sehr vielen Filmen, Romanen und auch Kinderspielsachen zu finden sind. Eine Aufzählung würde ins Uferlose führen. Als bekannte Beispiele seien nur genannt: Bücher und Filme von Michael >Ende ("Die unendliche Geschichte", "Momo"), >Bibi Blocksberg, Der kleine >Vampir, >Masters of the Universe, >Regina Regenbogen, >Glücksbärchis, >Ghostbusters; >Herr der Ringe, Harry Potter und vieles andere. Zahlreiche Musikgruppen haben sich dem Satan verschrieben oder wollen durch ihre Stücke die Zuhörer in >Trance und >Ekstase versetzen und dadurch für okkulte Mächte öffnen (>Rockmusik, >Techno, New-Age-Musik).

In der Medizin sind verschiedene Strömungen als Vorläufer oder Teile der NA-Bewegung anzusehen, die sich durch das Etikett "Ganzheitliche Medizin" tarnen. Die Ganzheitliche Medizin bringt etwas Richtiges, indem sie den ganzen Menschen als Leib, Seele und Geist sieht und in ihren Heilverfahren berücksichtigt. Die Grenzüberschreitung vom naturwissenschaftlichen zum okkulten Bereich aber erfolgt da, wo nicht mehr nur der Mensch als Einheit an sich gesehen, sondern eine Einheit von Mensch und Universum behauptet wird. In solchen Heilverfahren kommt es dann zum Strömen einer unerklärlichen kosmischen Kraft, einer undefinierbaren Energie, letztlich einer magischen Kraft, die zum Beispiel die gestörte Harmonie zwischen >Yin und Yang, zwischen Mikrokosmos und Makrokosmos, zwischen Ich und Universum wiederherstellen soll. Einige solche sogenannte Diagnose- und Heilverfahren sind Mesmerismus, >Heilmagnetismus, Akupunktur, auch Homöopathie,Bachblüten-Therapie, anthroposophische Medizin (>Weleda), magische Handauflegung, >Geistheilung, Yoga-Übungen, >Autogenes Training, >Rutengehen, >Pendeln usw. Hier haben wir es nicht mit naturwissenschaftlich ableitbaren Wirkungen zu tun, sondern mit Kräften, die - geht man zu den Wurzeln zurück - einem okkulten, universistischen oder hinduistischen Weltbild entstammen. Sie gehören nicht zur Naturheilkunde im strengen Sinne (man vergleiche etwa den Unterschied zwischen wirklicher, substantiell wirkender Pflanzenheilkunde bzw. Phytotherapie und der auf geistig-übersinnlichen Prinzipien beruhenden Homöopathie).

Wir erleben heute buchstäblich die Erfüllung vieler Voraussagen der Bibel, zum Beispiel in Matthäus 24: "Mancher falsche Christus und falsche Propheten werden aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, so dass, wenn es möglich wäre, auch die Auserwählten verführt würden." Falsche Propheten, falsche "Christusse", falsche "Messiasse", Okkultisten, Ekstatiker und Pseudo-Charismatiker (im Unterschied zu echt von Gott Begabten) sind heute Legion. Die Suche nach dem Übersinnlichen und der eigenen Selbststeigerung, die Sucht nach Zeichen und Wundern bilden Einfallstore für Satan und seine falschen Propheten - außerhalb und innerhalb (!) der christlichen Gemeinde. Indem der Mensch selbst wie Gott sein will, öffnet er sich diesen Kräften und nimmt alles an, um irgendwelche außergewöhnlichen (hellseherischen) Begabungen zu bekommen. Der Weg von unten nach oben aber führt den Menschen nicht zu Gott, sondern zu >Dämonen, die ihm vorgaukeln, er könne aus eigener Kraft die Grenzen seines Menschseins sprengen - die alte Lüge der Schlange im Garten Eden.

6. Die christliche Antwort auf NA

Wir sollten nicht das Spektakuläre suchen, sondern bis ans Ende festhalten am Kreuz Jesu Christi. Das Kreuz ist das Zentrum, in dem alles Heil verborgen liegt. Denn es gilt nach wie vor: "Die Juden fordern Zeichen, und die Griechen fragen nach Weisheit, wir aber predigen den gekreuzigten Christus" (1. Kor. 1, 22f). "Das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist's eine Gotteskraft" (1. Kor. 1, 18). Nicht der Übermensch des titanischen Selbststeigerungsstrebens, sondern der neue Mensch mit dem durch Jesus Christus erneuerten Herzen ist der Ausweg aus den gegenwärtigen Krisen. Die gesamte NA-Bewegung ist eine riesige Illusion und Verführung Satans, vielleicht die größte, die es jemals gegeben hat. Jeder ist aufgerufen, hier auch seinen Bekanntenkreis und weit darüber hinaus zu warnen. Werden wir auf diese Bewegung hereinfallen oder werden wir es lernen, auf Jesus Christus als den wirklichen, lebendigen Sohn Gottes zu vertrauen, der allein unser Leben und dadurch auch die Welt neu machen kann? Vor dieser Frage steht jeder von uns.

Lit.: F. Capra. Wendezeit. Bausteine für ein neues Weltbild, 1982 ; M. Ferguson, Die sanfte Verschwörung, 1982. – Kritisch: H.-J. Ruppert, New Age – Endzeit oder Wendezeit?, 1985; C. Cumbey, Die sanfte Verführung, 1986; D. Groothuis, Was tun gegen New Age?, 1989; L. Gassmann, New Age, 1987; ders., Wendezeit 2000?, 1999. Lothar Gassmann

Aquarius: New Age
Bailey, Alice: New Age
Kosmische Energie: New Age, >Chi, >Yin und Yang
Neues Zeitalter: New Age
Wassermann-Zeitalter: New Age
Wendezeit: New Age

Lothar Gassmann


HANDBUCH ORIENTIERUNG:
Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen , Esoterik

Urheber und Redaktion: Dr. Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de


Gedruckte Ausgabe des HANDBUCHS ORIENTIERUNG unter

http://l-gassmann.de/christliche-buecher/handbucher.html