Handauflegung

HANDBUCH ORIENTIERUNG: Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen, Esoterik.Handaulegungen haben eine nur allzu oft verhängnisvolle Auswirkung.

Nicht, dass man Handaulegung generell ablehnen musste. Es wird auch in der Heiligen Schrift darüber berichtet. Aber wir haben im Neuen Testament keinen Befehl, Hände aufzulegen, — wohl aber einmal die Warnung, in 1Tim 5,22,

"niemandem die Hände zu schnell aufzulegen".

Paulus gibt auch die Begründung dazu:

"Mache dich nicht fremder Sünden teilhaftig, halte dich selbst rein."

Es ist eine leidvolle Erfahrung der echten Seelsorger: Träger falscher Geister legen in der Regel vorschnell ihre Hände auf. Der >Heilige Geist aber wird nicht durch die Hände von Menschen weitergereicht, denn der Heilige Geist ist Gott, und Gott lässt sich nicht von Menschenhänden dienen (Apg 17, 25). Den Heiligen Geist gibt nur Gott (Gal 3,1 -2). Im Fall falscher Handaulegung wollen Menschen über Gott verfügen. Man stellt sich über Gott. Man meint, mittels seiner Hände den Heiligen Geist übertragen zu können. Das entspricht dem Geist, der sich über alles erhebt, was Gott oder Gottesdienst heißt (2Thes 2, 4). Wenn man Menschen in Versammlungen anbietet:

"Kommt nach vorne, wir legen euch die Hände auf, empfangt den Heiligen Geist!"

So heißt dies eigentlich anders ausgedrückt:

"Wir verfügen (mittels unserer Hände) über Gott."

Dieses Handeln ist widergöttlich.

Ein Arzt, der auch in einem umfangreichen Seelsorgedienst steht, wurde einmal gefragt, was er von der Pfingst- und Charismatischen Bewegung halte. Er wies auf einen dicken Aktenordner hin, den er vor sich hatte und sagte:

"Ich habe die Unterlagen gesammelt und kann Ihnen belegen, wie es den Patienten nach jeder Handaulegung schlechter geht."

Er meinte das sei natürlich nicht die Handaulegung im generellen Sinne, sondern diese vorschnelle eigenmächtige Handlungsweise (ohne tief greifendes Sündenbekenntnis und Buße).

In dieser unbiblischen Handaulegung haben wir also eine Tätigkeit vor uns, durch die der Tempel Gottes mit Mächten von unten durchsetzt wird. Es gibt sehr viele Fälle, bei denen Menschen nach solchen voreiligen, eigenmächtigen Handaulegungen von charismatischer Seite nicht nur stark depressiv wurden, sondern auch unter Zwangsgedanken zu leiden begannen. Das führte bei einigen sogar bis zum Selbstmord. Nun kann man sich fragen, warum diese Infiltration so rasch möglich ist. Ein Grund dafür durfte in dem Phänomen der Passivität liegen (s. dort).

S. auch: Trance; Fallen auf den Rücken; Lachen im Geist; Okkultismus; Spiritismus. >Zeichen, >Wunder und Passivität

Alexander Seibel


HANDBUCH ORIENTIERUNG:
Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen , Esoterik

Urheber und Redaktion: Dr. Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de


Gedruckte Ausgabe des HANDBUCHS ORIENTIERUNG unter

http://l-gassmann.de/christliche-buecher/handbucher.html