Trance

HANDBUCH ORIENTIERUNG: Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen, Esoterik.Um das Kosmische Bewusstsein zu erfahren, ist nach Aussagen der Esoteriker der Trancezustand besonders wichtig.
Die Esoterik definiert:

Trance  ist die Begegnung mit und die Türe zu einem anderen, dem kosmischen Bewusstsein.

Die Möglichkeiten und Techniken, diesen Zustand zu erreichen, sind groß.

Tanz und Bewegung sind ebenfalls im Gebrauch, wie im Orientalischen Tanz der Sufi, im Trance-Tanz, beim Techno-Rave oder bei afrikanisch-karibischen Voodoo-Ritualen. Auch physische Erschöpfung und Askese, wie extremes Fasten, Entzug von Schlaf usw. können Trance hervorrufen.

Bei "frommen Konzerten” und charismatischen Veranstaltungen habe ich selbst schon solche in Trance gefallenen Menschen erlebt. Schamanen im Zustand der Trance können in die Zukunft schauen und von Krankheiten heilen. Trance-Zustände können außerdem Schweben und Schmerzunempfindlichkeit hervorrufen. Das Laufen über Glasscherben und glühende Kohlen sind bekannte Phänomene. (Schweben ist von einigen katholischen Heiligen bekannt, auch J. M. >Hahn will dies erlebt haben).

Ein besonders wirksames Verfahren, um ganz bewusst Trance zu erreichen, ist die Kundalini-Atmung des >Yoga, das Hyperventilieren beim "Holotropen Atmen” (zur Ganzheit, zum Kosmos hinführend). Zu beachten ist jedoch, dass diese Hyperventilation ein krankhafter Zustand sein kann, der mit der gezielten, Trance hervorrufenden schnellen Atmung nichts zu tun hat. Hier gilt es also zu unterscheiden.

Es existieren pharmakologische Anregungsmittel, der Gebrauch von psychoaktiv wirkenden Substanzen wie z. B. Psilocibin Pilze, Fliegenpilz oder Peyote-Kaktus, sowie moderne Mittel, wie LSD und XTC. Ebenfalls führen sexuelle Stimulierung wie im indischen Tantra oder die sexualmagischen Praktiken der Okkultisten und Satanisten durch Visualisierung und Imagination zur Trance. Diese Techniken praktizierten Swedenborg und auch der berüchtigte Satanist und Freimaurer Aleister Crowley. Swedenborg beeinflusste viele spätere Esoteriker und Geheimgesellschaften, so auch H. P. Blavatsky (Theosophie) und Crowley.

Zum Erreichen der Trance wird auch die Chakra-Therapie angewandt, die neuerdings schon in Krankenhäusern zur ganzheitlichen Heilbehandlung eingesetzt wird. Dabei kann es bis zur Besessenheits-Trance kommen (Besetzung durch ein anderes, dämonisches Wesen).

In der Magie wird wie in vielen Naturreligionen (Schamanismus) die Trance benutzt, um bewusst die Welt der Geister zu besuchen und sich mit bestimmten Göttern zu vereinen, mit der Seele auf Reisen zu gehen (Exkursion der Seele), sich an vergangene Inkarnationen der Seele oder an verdrängte oder vergessene Situationen in diesem Leben zu erinnern. Im Trance-Zustand kann aber nicht nur (scheinbar) "Positives" bewirkt, sondern auch Schaden, Krankheit und Tod zugefügt werden. Bekannt ist der schreckliche Voodoo-Zauber, wo Menschen mit Zaubermitteln und Giften zu Zombies, das sind willenlose, lebendige Leichname, gemacht werden.

Gottes Wort ermahnt uns, nüchtern und wachsam zu sein und jeden Zustand der Trance oder Hypnose zu vermeiden.

S. hierzu auch: Passivität; Okkultismus; Dämonen; Handauflegung; Fallen auf den Rücken.

Baldur Gscheidle


HANDBUCH ORIENTIERUNG:
Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen , Esoterik

Urheber und Redaktion: Dr. Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de


Gedruckte Ausgabe des HANDBUCHS ORIENTIERUNG unter

http://l-gassmann.de/christliche-buecher/handbucher.html