Knorr, Nathan Homer

HANDBUCH ORIENTIERUNG: Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen, Esoterik.Knorr, Nathan Homer (1905-1977), der dritte Präsident der Wachtturm-Gesellschaft (Zeugen Jehovas) nach Charles Taze Russell und Joseph Franklin Rutherford.

Mit 16 Jahren, noch während seiner Schulzeit in Allentown, kam er mit den "Ernsten Bibelforschern" in Berührung und schloss sich deren dortiger Versammlung an. 1923 beendete er seine Schulausbildung. Am 4. Juli desselben Jahres empfing er die "Taufe" der Bibelforscher und trat am 6. September in die Brooklyner Bethelfamilie, die Zentrale der Wachtturm-Gesellschaft, ein. Stufe um Stufe arbeitete er sich bis zur Präsidentschaft empor. Zunächst wirkte er neun Jahre lang in der Versand-Abteilung und Druckerei. Dort entdeckte man sein großes Organisationstalent. 1932 wurde der erst 27jährige Knor zum Generaldirektor der Druckerei und des Verlags ernannt. 1935 wurde er zum Vizepräsidenten der Watchtower Bible and Tract Society of New York, 1940 zudem zum Vizepräsidenten der Watchtower Bible and Tract Society of Pennsylvania berufen. Nach Rutherfords Tod wählte ihn das Direktorium im Januar 1942 einstimmig zum Präsidenten beider amerikanischer Körperschaften sowie zum Präsidenten der International Bible Students Association in England.

Aus der Präsidentenzeit K.s gibt es weniger Spektakuläres zu berichten als aus der Zeit seiner beiden Vorgänger. Galt Russell als Pastor und Rutherford als Richter, so galt Knor als Geschäftsmann und Organisator der Wachtturm-Bibel-und-Traktat-Gesellschaft. Er war es, der nach den erfochtenen Siegen Rutherfords sich nun in aller Ruhe dem Ausbau und der Breitenwirkung der Sekte widmen konnte. 35 Jahre lang stand er an ihrer Spitze. Knor leitete den Wachtturm-Konzern nach den Prinzipien moderner Wirtschaftsunternehmen. Er bemühte sich um neue Absatzmärkte (z.B. Länderorganisationen) und eine Steigerung der Buch- und Zeitschriftenproduktion nach Qualität und Quantität. Knor wird daher liebevoll-ironisch ´Mr. Money-Maker` (´Herr Geldmacher`) genannt.

1943 eröffnete Knor die Gileadschule in South Lansing/New York. Dort sollten Missionare für die weltweite Ausdehnung der Zeugen Jehovas ausgebildet werden. Um die globale Verbreitung der Sekte zu fördern, setzte sich Knor auch mit seiner eigenen Person ein. So unternahm er beispielsweise in den Jahren 1947 und 1948 eine Weltreise, die ihn nach Wachtturm-Angaben 76.916 Kilometer um die Erde führte. Dabei besuchte er sämtliche Stationen der Zeugen Jehovas und hielt oftmals Vorträge vor einer grossen Zuhörerschaft. Mitte der 50er Jahre war die Sekte so gewachsen, dass die Erde in zehn Zonen eingeteilt werden musste, die jeweils eine Anzahl von Zweigbüros umschlossen. Allein von 1947 bis 1952 war die Zahl der "Königreichsverkündiger" von 207.552 auf 456.265 angestiegen.

1950 wurde auf dem Kongress "Mehrung der Theokratie" in New York die "Neue-Welt-Übersetzung der Christlichen Griechischen Schriften" (die Wachtturm-Bezeichnung für das Neue Testament) in englischer Sprache fertiggestellt und freigegeben. Die auffallendste Besonderheit war, dass an 237 Stellen (meist für das griech. "kyrios") der "Gottesname Jehova" eingesetzt wurde. 1960 lag dann die komplette Bibel als "Neue-Welt-Übersetzung" auf Englisch vor. Die deutsche Ausgabe erschien im Jahre 1963.

Ein besonderes Datum war das Jahr 1966. Damals wurde das Buch "Ewiges Leben – in der Freiheit der Söhne Gottes" veröffentlicht. In diesem Buch tauchte zum ersten Mal die Jahreszahl "1975" auf – als Zeitpunkt, an welchem die Tausendjahrherrschaft Christi anbrechen sollte. Allerdings war man nach den vorausgegangenen Enttäuschungen (Endzeit berechnungen) vorsichtiger und sprach häufiger von einem Eintreffen dieses Ereignisses "etwa um die Mitte der siebziger Jahre".

Wichtigster Verfechter dieser Datierung war der damalige Vizepräsident der Wachtturm-Gesellschaft, Frederick W. Franz (Vizepräsident seit Oktober 1945 – und ab 1977 K.s Nachfolger). Es fällt auf, dass der Irrtum erst mehrere Jahre nach der wieder einmal nicht eingetroffenen Voraussage zugegeben wurde. Der Mann, der den entsprechenden Wachtturm-Artikel schrieb, war der Neffe von Frederick W. Franz, Raymond Franz, Mitglied der "Leitenden Körperschaft" der Zeugen Jehovas, der einige Monate später die Sekte verließ.

Am 4. Dezember 1975 hatte die leitende Körperschaft einstimmig eine der bedeutendsten organisatorischen Änderungen in der neuzeitlichen Geschichte der Zeugen Jehovas gutgeheißen. Ab 1. Januar 1976 war die gesamte Tätigkeit der Watch Tower Society und der Versammlungen der Zeugen Jehovas auf der ganzen Erde der Aufsicht von sechs Komitees der leitenden Körperschaft unterstellt, die sich verschiedener Aufgabenbereiche annahmen. Damit war am 1. Februar 1976 weltweit in allen Zweigbüros der Gesellschaft eine Änderung in Kraft gesetzt worden. Jetzt wurde nicht mehr jedes Zweigbüro von einem einzigen Zweigaufseher beaufsichtigt, sondern es dienten drei oder mehr reife Männer als Zweigkomitee, von denen einer ständiger Koordinator war" (JZ, S. 106 und 109). Man könnte sagen, dass das monarchische Führungsprinzip, das noch aus der Zeit Rutherfords übernommen worden war, einem mehr demokratischen Leitungsstil angenähert wurde. Die Macht war nun, auch in der "Leitenden Körperschaft", auf mehrere Personen verteilt, unter denen der Präsident natürlich nach wie vor großes Gewicht besaß und besitzt. Er leitet die Wachtturm-Gesellschaft nun aber nicht mehr so sehr kraft seines Amtes, sondern stärker durch seine prägende Persönlichkeit. Nathan Homer Knor starb am 8. Juni 1977 an einem inoperablen Hirntumor im Alter von 72 Jahren. Zu seinem Nachfolger wurde zwei Wochen später der langjährige Vizepräsident, der 83 Jahre alte Frederick W. Franz gewählt.

Zur Beurteilung s.: Zeugen Jehovas; Wachtturm-Gesellschaft; Neue-Welt-Übersetzung; Endzeit-Berechnungen; Leitende Körperschaft.

Lit.: L. Gassmann, Zeugen Jehovas, 2000.

Lothar Gassmann


HANDBUCH ORIENTIERUNG:
Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen , Esoterik

Urheber und Redaktion: Dr. Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de


Gedruckte Ausgabe des HANDBUCHS ORIENTIERUNG unter

http://l-gassmann.de/christliche-buecher/handbucher.html