Apostel

HANDBUCH ORIENTIERUNG: Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen, Esoterik.Apostel (griech. apostoloi = Gesandte) sind Menschen, die Jesus Christus als Zeugen seines Lebens und Wirkens und als Boten seines Evangeliums berufen hat. Sie sind deshalb in der Regel Augen- und Ohrenzeugen des Lebens und Wirkens des irdischen Jesus, was etwa bei der Nachwahl des Matthias zum A. anstelle des Verräters Judas Ischarioth deutlich wird: "So muss nun einer von diesen Männern, die bei uns gewesen sind die ganze Zeit über, welche der Herr Jesus unter uns ein- und ausgegangen ist, von der Taufe des Johannes an bis auf den Tag, da er von uns genommen wurde, ein Zeuge seiner Auferstehung mit uns werden" (Apg 1,21f.). Durch diese Kriterien erfährt des A.-Amt seine historische Begrenzung auf die erste Generation der Jünger Jesu. Die Berufung des Saulus zum A. durch den auferstandenen Christus stellt eine Ausnahme und keineswegs die Regel dar. Das kommt etwa darin zum Ausdruck, dass Paulus sein A.-Amt gegen seine Gegner in Korinth und Galatien heftig verteidigen muss (vgl. 2. Kor 4ff.; Gal 1f.) und sich selber als eine "unzeitige Geburt" – also wohl als einen nicht regulär zum A. Berufenen – bezeichnet: Am letzten nach allen A.n ist der auferstandene Christus auch von Paulus "als einer unzeitigen Geburt gesehen worden. Denn ich bin der geringste unter allen A.n, der ich nicht wert bin, dass ich ein A. heiße, darum dass ich die Gemeinde Gottes verfolgt habe" (1. Kor 15,8f.).

Der Auftrag der urchristlichen A. lag zum einen darin, als Sendboten Jesu Christi zunächst zu den Juden und dann auch zu den Heiden zu gehen, um die endzeitlich anbrechende Gottesherrschaft (basileia tou theou) auszurufen und alle dazu einzuladen (vgl. Mt 10; 28,19f.). Zum anderen repräsentierten speziell die zwölf Jünger des engsten A.-Kreises ("die Zwölf") die zwölf Stämme Israels und damit das Heilsvolk des Neuen Bundes (vgl. Mt 19,28). Sie sind nach Tod, Auferstehung und Himmelfahrt Jesu Christi als seine Stellvertreter vom Heiligen Geist bevollmächtigt worden – deshalb ist die Gemeinde erbaut "auf dem Grund der A. und Propheten" (Apg 2; Eph 2,20). Nachdem dieses Grundlegungsamt erloschen war, wurden keine weiteren A. mehr berufen. Andere und später auftretende Männer, die sich als "A." ausgeben, sind als falsche A. zu entlarven (vgl. 1. Kor 11,13-15).

S. auch Katholisch-Apostolische Kirche, Neuapostolische Kirche, Apostel amt Jesu Christi; Geyerianer.

Lit.: L. Gassmann, Was ist Gemeinde aus biblischer Sicht?, 1998; ders., Neuapostolische Kirche. Gibt es wieder Apostel?, 2001.

Lothar Gassmann


HANDBUCH ORIENTIERUNG:
Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen , Esoterik

Urheber und Redaktion: Dr. Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de


Gedruckte Ausgabe des HANDBUCHS ORIENTIERUNG unter

http://l-gassmann.de/christliche-buecher/handbucher.html