Zeugen, zwei

HANDBUCH ORIENTIERUNG: Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen, Esoterik.

Während der endzeitlichen Gerichte treten "zwei Z." auf (Offb 11,3-14). Worum handelt es sich dabei?

a. Manche Ausleger nehmen an, dass es Elia und Mose seien, als die Repräsentanten des Alten Bundes, die wiedererweckt werden, um dem Antichristen entgegenzutreten und um die Menschen noch einmal zur Buße zu rufen. – In der Tat deuten manche Hinweise in Offenbarung 11 darauf hin: Sie haben "Macht, den Himmel zu verschließen" (wie Elia) und "Macht über die Wasser, sie in Blut zu verwandeln und die Erde zu schlagen mit Plagen aller Art, sooft sie wollen" (wie Mose) (Offb 11,6).

b. Manche sagen auch, es handle sich um Elia und Henoch, weil diese die einzigen Menschen des Alten Bundes sind, die unmittelbar entrückt wurden, die nicht durch den Tod hindurchgegangen sind. Diese werden dann wieder da sein.

c. Die dritte Deutung ist, dass es einfach zwei ganz neue Zeugen sind, Menschen, die den Bußruf noch einmal erschallen lassen, getötet werden und wieder auferstehen.

d. Schließlich gibt es auch Deutungen auf verschiedene Gruppierungen von Menschen und Völkern, doch das ist eine symbolische Interpretation.

Meines Erachtens dürfte es sich wirklich um zwei Menschen – wohl tatsächlich Mose und Elia – handeln, die (noch einmal) auftreten und einen letzten Bußruf in der Trübsalszeit hinausgehen lassen. Darauf weisen die oben beschriebenen Kennzeichen hin.

Lothar Gassmann


HANDBUCH ORIENTIERUNG:
Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen , Esoterik

Urheber und Redaktion: Dr. Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de


Gedruckte Ausgabe des HANDBUCHS ORIENTIERUNG unter

http://l-gassmann.de/christliche-buecher/handbucher.html