Uriella

HANDBUCH ORIENTIERUNG: Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen, Esoterik.Erika Bertschinger-Eicke, geb. 1929, nennt sich seit 1971 "Geistheilerin" und "das einzige noch übrig gebliebene Sprachrohr Gottes".

1983 heiratete sie den abgefallenen kath. Priester Kurt Warter, genannt Uriello. 1980 gründete sie die Heilungs-Sekte Fiat Lux (Es werde Licht), die sich inzwischen über die Grenzen der deutschsprachigen Länder hinaus verbreitet hat. Nach dem Tod Uriellos (1988) heiratete Uriella den Hamburger Geschäftsmann Eberhard Eicke, alias Icordo, mit dem sie Millionengeschäfte macht. In mehrstündigen Sitzungen empfängt Uriella angeblich göttliche Offenbarungen über die richtige Zusammensetzung der selbst hergestellten Medikamente, über die richtige Lebensführung, das Ende der Welt, über Naturgeister, Engel und "kosmische Strahlen".

Nach dem Untergang der Erde würden die Mitglieder von Fiat Lux Führungsaufgaben im neuen "Äon" übernehmen. Gerettet werden sie nach einem asketischen Leben ohne Fleisch, Alkohol, Nikotin, Koffein und ohne Medikamente, ausgenommen die von Gott Uriella geoffenbarten. Die Auserwählten würden in Raumschiffen in den neuen Äon entrückt. Weil Uriella angeblich direkten Kontakt mit "Jesus Christus" hat, trägt sie bei ihren Sitzungen ein weißes Kommunionkleid. Uriella behauptet, auch unheilbare Krankheiten heilen zu können, weil der erste und wichtigste der 12 kosmischen Strahlen, der "Athrumstrahl" durch sie als "reinen Kanal" hindurchfließe. Dieser Athrumstrahl sei die "Ur-Kraft Gottvaters durch Christus, die fundamentale Lebensessenz". Ihr wundertätiges Athrumwasser stellt Uriella selbst her, indem sie 21 Minuten lang mit einem Silberlöffel normales Leitungswasser in einer Badewanne linksdrehend in Bewegung bringt. Den Athrumstrahl nehmen angeblich auch Fotos neben der Badewanne von abwesenden Kranken auf, die via Fernheilung gesund würden, da Uriella die Gabe der Bilokation (Anwesenheit an zwei Orten gleichzeitig) habe. Anwesenden Kranken ziehe der Athrumstrahl die Krankheit aus den Fußsohlen, wenn sie in das Wasser steigen und von Uriella die Hände aufgelegt bekommen. Eine Untersuchung der Gesundheitsbehörde Zürich (1992) ergab, dass das "Athrumwasser" hochgradig verseucht war mit Bakterien, Schimmelpilzen und Eitererregern.

Eine Ampulle mit "Medizin gegen AIDS" wurde als schwache Kochsalzlösung entlarvt. In Uriellas "Apotheke Gottes" finden sich einige hundert "kosmische" Medikamente. Uriella wurde 1992 in der Schweiz und in Deutschland die Heilpraktikerlizenz entzogen. Ihrem Wirken tut dies keinerlei Abbruch. Es handelt sich bei ihr um eine Betrügerin oder ein spritistisches Medium, aber keinesfalls um eine Vermittlerin der "Kraft Gottes".

S. auch: Okkultismus; Spiritismus; Esoterische Medizin; >Geist- und Wunderheiler.

Adelgunde Mertensacker


HANDBUCH ORIENTIERUNG:
Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen , Esoterik

Urheber und Redaktion: Dr. Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de


Gedruckte Ausgabe des HANDBUCHS ORIENTIERUNG unter

http://l-gassmann.de/christliche-buecher/handbucher.html