Shiatsu

HANDBUCH ORIENTIERUNG: Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen, Esoterik.Shiatsu (jap. "Fingerdruck") ist eine japanische Methode der Akupressur, die mit Druck auf die Akupunktur-Punkte arbeitet, ein angeblich jahrtausende altes taoistisches Therapie-Verfahren, das angeblich "völlig risikofrei" ist. Shiatsu verspricht Heilung bei zahlreichen Erkrankungen, vor allem bei Impotenz.

Für den Japaner Tokujiro Namikoskis, der 1925 das erste Shiatsu-Institut in Tokio gründete, war "die Hebung der Potenz" zentrales Anliegen. Bei Shiatsu wird Druck auf die Akupunktur-Punkte mit Fingern, Ellbogen, Knien und Füßen ausgeübt, um

"Blockaden der in den Meridianen fließenden Lebensenergie (jap. Ki) aufzulösen". Je nach "Heiler" werden 300 bis 1000 Punkte behandelt. Shiatsu ist keineswegs "völlig risikofrei".

Die Gesundheit kann großen Schaden erleiden z.B. durch Druck auf die Schilddrüse. In Kampfsportkreisen wird Shiatsu als Kuatsu angewandt. Bei Bewusstlosigkeit z.B., so ein Lehrbuch, müsse lange und kräftig der Punkt "Gokoku" (zwischen Daumen und Zeigefinger) gedrückt werden. Sollte der Bewusstlose trotzdem nicht aufwachen, nehme man den Punkt "Kikai.Tanden", das wirke mit hundertprozentiger Sicherheit. Meister des Kuatso können angeblich sogar

"jemanden wieder aufwecken, der gerade eben gestorben ist"
(T. Deshimaru, Zen in den Kampfkünsten Japans, S. 119 f).

Der Karate-Meister Horst Weiland empfiehlt:

"Durch Würgen oder Schlag auf den Kehlkopf wird der Kehlkopf eingedrückt. Verletzten aufrecht stehen lassen, eine Hand im Nacken und von vorne mit der anderen Hand kräftig und kurz auf die Schädeldecke schlagen... Durch Stauchung der Wirbelsäule springt der Kehlkopf wieder in seine Normallage" (H. Weiland, Vom Schüler zum Meister, S. 163).

Bei der tibetischen Akupunktur wird nur eine einzige Nadel gesetzt, die dem Patienten einige Zentimeter tief eingestochen wird – meist im Nacken.

"Eine bevorzugte Stelle ist die kleine Fontanelle am Hinterkopf, in welche die Nadel (die so stark ist wie eine Stricknadel) regelrecht eingerammt wird. Dort wird sie dann einige Minuten belassen"
(E. Asshauer, Heilkunst vom Dach der Welt, Tibets sanfte Medizin, S. 174).

Zur Beurteilung s.: Akupunktur; Alternativmedizin; Esoterische Medizin.

Adelgunde Mertensacker


HANDBUCH ORIENTIERUNG:
Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen , Esoterik

Urheber und Redaktion: Dr. Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de


Gedruckte Ausgabe des HANDBUCHS ORIENTIERUNG unter

http://l-gassmann.de/christliche-buecher/handbucher.html