Propheten-Bewegung

HANDBUCH ORIENTIERUNG: Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen, Esoterik.Von Rick Joyner und John Wimber wurde die Wiederherstellung des Dienstes und des Amts der Propheten vorausgesagt.

Diese angekündigte Prophetenbewegung begann Ende der 80er Jahre in Kansas City, USA, hat danach England erreicht und durchdringt seit 1990 auch die charismatische Szene in Deutschland. Bei dem Seminar zum Thema "Der prophetische Dienst" unter der Leitung von Friedrich Aschoff beim Gemeindekongress 1993 in Nürnberg forderte Phil Elsten von den "Cansas City Propheten" das anwesende Publikum auf, man möge ihm die Handflächen zeigen. Gott würde dadurch besondere Einsichten geben. Auch der Leiter dieser "Propheten", Mike Bickle, war anwesend. Er berichtete, wie er ein Brennen in der Magengegend und ein Heißwerden seiner Hände spürte. Dies war für ihn das Zeichen, dass das "Feuer Gottes" unter den Seminarteilnehmern wirken werde. John Paul Jackson, ebenfalls auf diesem Seminar und "bewährter Prophet", erklärte der Los Angeles Times ohne mit der Wimper zu zucken, wie er die Fähigkeit habe, Gott zu riechen.

"Gott duftet nach Rosen."

Paul Cain galt lange Zeit als der "vollmächtigste" Prophet dieser Bewegung, dessen Weissagungen angeblich immer pünktlich eintrafen. Es wird berichtet, dass er am 2.11.92 einen "prophetischen" Traum wegen der Präsidentenwahl hatte.

"Das Erstaunlichste an Paul Cains Traum war, dass er sah, wie Gottes Geist auf Bill Clinton kam und er dadurch zu einem anderen Mann wurde, wie einst König Saul im Alten Israel (1 Sam 10). Clinton soll der beste Präsident werden seit Eisenhower! ...Er wird Amerika eine neue Vision vermitteln. Eine göttliche Salbung wird auf ihm ruhen, um sein Volk zu einer größeren Einheit zu führen."

Die Realität zeigte etwas anderes.

Die Bibel warnt am Ende der Tage vor den falschen Propheten (Mt. 24,11). Außerdem treten im Zusammenhang mit diesen "Offenbarungen” Phänomene auf, die typisch sind für Geistheiler und Hellseher bzw. Wahrsager. Auch wird die eigene Wunschvorstellung "übergeistlich” überhöht. Ständig ist in diesen Kreisen von der großen weltweiten Erweckung, Erweckung in England, Erweckung in Deutschland usw. geweissagt worden. Gott habe einen Fuß auf London und den anderen auf Berlin gesetzt und diese beiden Nationen würden die Leiterschaft für die große kommende Erweckung hervorbringen. Dies widerspricht nicht nur dem eschatologischen Gesamtbild der Heiligen Schrift, spricht doch Gottes Wort von Abfall und lügenhaften Zeichen und Wundern (2. Thess 2,3 u. 9-11) am Ende der Tage. Gerade die rapiden Entwicklungen der letzten Jahre haben diese Prophezeiungen als wunschhafte Illusionen offenbart.

Gemäß 5. Mose 18,22 ist dies aber der klassische Test für den Falschpropheten. Auch werden diese Weissagungen nur zu oft mit dem Ausspruch,

"so spricht der Herr”,

eingeleitet — eine Formulierung, die dem Neuen Testament unbekannt ist.

S. auch: Falsche Propheten; Neuoffenbarung; Spiritismus; Okkultismus; Geist- und Wunderheilung; Visualisierung; Trance.

Alexander Seibel / Helge Stadelmann


HANDBUCH ORIENTIERUNG:
Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen , Esoterik

Urheber und Redaktion: Dr. Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de


Gedruckte Ausgabe des HANDBUCHS ORIENTIERUNG unter

http://l-gassmann.de/christliche-buecher/handbucher.html