Meditatives Tanzen

HANDBUCH ORIENTIERUNG: Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen, Esoterik.

Entspannungsangebot mit unterschiedlichem religiösen Hintergrund, bei dem sich Kreistänze um eine Mitte (Dekoration aus Blumen, Kerzen etc., in >Jugendsekten auch Bild eines Gurus) abwechseln mit Lesungen meditativer Texte (abhängig vom spirituellen Hintergrund) und kurzen sitzenden Meditationen. Die Tänze werden teilweise auch als Gebet verstanden. Oft kommen die gleichen Techniken wie in der Meditation zur Anwendung.

Beurteilung:

Tanzen diente ursprünglich der Lebensäußerung des Menschen, war magische Zweckhandlung, meist mit zauberisch-religiösen Vorstellungen verbunden (Liebestänze, Masken- oder Kriegstänze). Paartänze zur gesellschaftlichen Unterhaltung entstanden erst seit dem 14. Jh., Volks- und Nationaltänze erst Ende des 18. Jh.s.

"Anders als bei uns sind in der Hindukultur Musik, Poesie, Gesang, Tanz und Drama die einzig gültige und würdige Sprache, in welcher Gott in seinem höheren Element verkündet, angesprochen und verehrt werden darf. Der Tanz ist dabei die höchste Ausdruckskunst, im Innersten Erfahrenes wird durch den Tanz nach außen hin sichtbar" (Chr. Stottele).

Nach biblischen Berichten wurde Gott nur durch das gesprochene Wort verkündet, angesprochen und verehrt. In Israel war der Tanz ein Zeichen der Freude. So tanzte das Volk Israel nach der Durchquerung des Roten Meeres (2. Mos.15,20); heimkehrende Krieger wurden von den Frauen mit Tanz und Gesang empfangen (1.Sam. 18,6) und König David tanzte bei der Überführung der Bundeslade (2.Sam.6,14-16). Tanz als Gebet oder mit meditativem Charakter kommt in der Bibel nicht vor.

Zur Beurteilung: Meditation; >Entspannungstechniken.

Lit.: Meyers Grosses Handlexikon, 1994; Deppe, Auswege oder Wege ins Aus? Weltreligionen, Esoterik, Sekten, 2002; K. Koch: Okkultes ABC, div. Auflagen.

Werner und Monika Deppe


HANDBUCH ORIENTIERUNG:
Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen , Esoterik

Urheber und Redaktion: Dr. Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de


Gedruckte Ausgabe des HANDBUCHS ORIENTIERUNG unter

http://l-gassmann.de/christliche-buecher/handbucher.html