Kosmischer Christus

HANDBUCH ORIENTIERUNG: Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen, Esoterik.Christus soll nach diesen Lehren ein "kosmisches System” sein und allen verschiedenen global vertretenen Glaubensrichtungen innewohnen.

In all diesen Religionen soll die göttliche Wahrheit zu finden sein. In Wahrheit, so die Esoterik, gebe es nur "EINE” kosmische Religion. Jede Art von Religion soll lediglich eine Variante der übergeordneten kosmischen Ur- und Universalreligion sein. Maria, die Mutter Jesu, sei dabei identisch mit den verschiedensten Göttinnen in den antiken Kulten und Religionen. Babylon, Ägypten, Persien, Indien — alle kennen die universelle kosmische Urmutter, aus welcher der "kosmische Erlöser-Christus” immer wieder neu geboren, reinkarniert wird (Reinkarnation).

In der Zusammenfassung und Integration aller Religionen und religiösen Lehren, Schulen und Sekten soll überall der "kosmische Christus” zu finden sein. Dies ist das freimaurerische Prinzip, in dem alle Religionen gleich gültig sind (>Freimaurerei). Dieser dort verkündigte Christus ist allerdings nicht der Sohn Gottes, Jesus Christus, der HERR und Erlöser der Bibel, sondern ein Anti-Christus (Antichrist).

S. auch: Theosophie; New Age; Ökumene der Religionen.

Baldur Gscheidle


HANDBUCH ORIENTIERUNG:
Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen , Esoterik

Urheber und Redaktion: Dr. Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de


Gedruckte Ausgabe des HANDBUCHS ORIENTIERUNG unter

http://l-gassmann.de/christliche-buecher/handbucher.html