Heilsarmee

HANDBUCH ORIENTIERUNG: Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen, Esoterik.Der methodistische Pastor William Booth (1829-1912) gründete 1865 die "Christliche Mission" (1878 umbenannt in "Heilsarmee") mit dem Ziel, dem sozialen Elend in England und weltweit entgegenzuwirken.

Zusammen mit seiner Frau Catherine Booth, geb. Mumford (1829-1890), baute er – als Gegner des Kriegs mit Waffen! – eine militärisch gegliederte Struktur auf, um den Armen und Elenden in ihrer Not zu helfen und ihnen das Evangelium zu verkündigen gemäß dem Motto :

"Suppe, Seife, Seelenheil".

Heute gibt es die Heilsarmee in über 110 Ländern. In mehr als 20.000 Heilsarmee-Korps dienen über 3 Mio. Soldaten und 30.000 Offiziere. Die Heilsarmee vertritt ein evangelikales Glaubensverständnis auf der Grundlage der Bibel. Zusätzliche Betonung liegt auf der Abstinenz von Alkohol, Tabak, Glücksspiel, Pornographie und Okkultismus, was für den Dienst der Salutisten an der Front wichtig ist. Jeder Heilsarmee-Soldat verpflichtet sich zu sozial-evangelistischer Tätigkeit.

Taufe und Abendmahl werden in den Heilsarmee-Gemeinden nicht durchgeführt, sondern in anderen Gemeinden empfangen. Obwohl die Heilsarmee für Ökumene offen ist, trat sie 1978 aus Protest gegen die Unterstützung radikaler bewaffneter Befreiungsbewegungen aus dem >Ökumenischen Rat der Kirchen aus.

Lothar Gassmann


HANDBUCH ORIENTIERUNG:
Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen , Esoterik

Urheber und Redaktion: Dr. Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de


Gedruckte Ausgabe des HANDBUCHS ORIENTIERUNG unter

http://l-gassmann.de/christliche-buecher/handbucher.html