Brahma Kumaris

HANDBUCH ORIENTIERUNG: Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen, Esoterik.

Brahma Kumaris (Töchter Brahmas) wurde 1937 von dem Juwelier Lekh Raj (L.R.) (1876-1969) in Hyderabad (Pakistan) gegründet.

Zentrum der Lehre ist die »Höchste Seele, Shiva«, die aus grenzenloser Reinheit, Liebe, Friede, Wonne, Kraft, Güte u. unendlich viel Wissen besteht. Sie wird als ovaler goldroter Lichtpunkt (Shiva-Ei) gesehen u. gilt als Kraftquelle, um die ursprüngl. Qualität der Seelen wieder herzustellen. Sie inkorporierte in den Körper v. L.R., der ihr danach als Medium »Brahma« (Schöpfer eines neuen Zeitalters) diente, um der Welt das totale Wissen zu verkünden. Weil Abraham, Buddha, Christus u. Mohammed ihre Aufgabe, die große geistige Dunkelheit auf der Erde zu beseitigen, nicht erfüllt hatten, erhielt nun L.R. den Auftrag, eine reine, neue Welt zu schaffen. Die Anhänger (überwiegend Frauen) sahen in L.R. ihren Vater (Baba) und nannten ihn »Brahma Baba«, oder »Babdada«. Nach seinem Tod wurde Brahma Kumaris von einem jungen Mädchen, Jagadamba Sarasvati, geleitet. Sie und Baba gelten als die wahren Eltern der neuen Welt, die einem immer wiederkehrenden Zyklus von genau 5000 Jahren unterworfen ist. Er gliedert sich in vier Zeitalter (Goldenes, Silbernes, Kupfernes u. Eisernes Z. von je 1250 Jahren), in denen sich eine permanente Verschlechterung der Weltverhältnisse u. eine Abwärtsentwicklung der Seele (durch Versklavung unter die Materie) vollzieht. Der Übergang zum nächsten Goldenen Zeitalter (Paradies) steht kurz bevor und wird durch einen atomaren Holocaust ausgelöst. Indien wird verschont bleiben, weil dort, in Mount Abu, das goldene Paradies beginnt. Die durch Brahma Kumaris gereinigten Seelen leben danach auf der Erde, alle anderen müssen Klärungsprozesse durchlaufen, um später inkarnieren zu können. Praktiziert wird eine abgewandelte, meditative Form des Raja-Yoga, bei der sich der Adept auf das »dritte Auge« in der Mitte der Stirn des Guru konzentriert, was die Verbindung zu Baba stärken soll. In der Raja-Yoga-Meditation soll sich die Seele vom Körper lösen (>Fantasiereisen), in höheren Welten der »Höchsten Seele« begegnen u. wieder in die Körperhülle zurückkehren. Diese außerkörperlichen Erfahrungen sollen helfen, das Diesseits zu bewältigen, negatives Karma aufzulösen und die Seele zu reinigen, die sich von allen Begierden u. körperlichen Bindungen lösen soll. Sexualität ist zu meiden, ebenso Anhänglichkeit an Eltern, Kinder oder Freunde. Erst wenn das Seelenbewusstsein und ein erhöhter Reinheitsgrad erreicht sind, wird sich die Seele vergöttlichen, so dass ein anderer Gott überflüssig wird. Ein 50 Punkte Zeitplan (von 3 Uhr morgens bis um 22 Uhr), mit häufigen Meditations-Zeiten, soll den Tag der Anhänger in den Ashrams (klosterähnl. Gemeinschaften.) regeln.

Verbreitung:Sitz der "Brahma Kumaris World Spiritual University" (BKWSU) ist seit 1952 im ind. Mount Abu, wo sogenannte »Weltfriedenskonferenzen« stattfinden und große Kundgebungen, auf denen L.R. aus der jenseitigen Welt durch weibliche Medien zu den Anhängern spricht (Spiritismus). In Indien gibt es ca. 325 Zentren, weitere 70 in Europa u. Amerika.

Brahma Kumaris ist eine Religion der Selbsterlösung, mit neugnostischen u. hinduistischen Elementen. Die Gnade Jesu Christi (Eph.2,8) wird verschmäht. Die Bibel kennt nur ein Zeitalter, das sich linear von der Schöpfung bis zum Endgericht erstreckt. Nach Hebr. 9,27 wird der Mensch nur einmal sterben, eine Seelenwanderung ist biblisch unhaltbar. Durch Kontakte zur »Höchsten Seele« entsteht aus bibl. Sicht eine magisch-mystische Bindung, die dem Spiritismus zuzuordnen ist. Die prakt. Regeln in den Ashrams führen zu einer Bewusstseinskontrolle der Adepten.

Die Bedeutung des Kreuzes wird sinnentfremdet (1.Kor.1,18-24): In dessen Mittelpunkt steht der Mensch, der dazu bestimmt ist, »den Himmel auf die Erde zu bringen«.

S. auch: Hinduismus; Gnosis; Reinkarnation; Spiritismus; Okkultismus.

Lit.:Bendrath: Brahma Kumaris/Raja Yoga, 1985; Handbuch Religiöse Gemeinschaften, 1993.

Werner und Monika Deppe


HANDBUCH ORIENTIERUNG:
Religionen, Kirchen, Sekten, Weltanschauungen , Esoterik

Urheber und Redaktion: Dr. Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de


Gedruckte Ausgabe des HANDBUCHS ORIENTIERUNG unter

http://l-gassmann.de/christliche-buecher/handbucher.html